"Die Ide komt vom Karton"

IMG_1250
IMG_1250
Datum:
Veröffentlicht: 8.12.21
Von:
Pinguine

Ein Kinoprojekt der Pinguingruppe

Die Verpackung von zwei großen Magnettafeln hat bei den Pinguinen im Herbst einen großen
Aktivitätsschub ausgelöst.

Mit den großen Kartons entstand schnell ein extra Raum unter der
Empore, ein großes Fenster wurde hineingeschnitten – und schnell entstand die Idee: das ist unser
Kino! Dann nahm das „Projekt“ Fahrt auf: auf dem Bauteppich wurde Breakdance ausprobiert und
am nächsten Tag brachte ein Kind den Link für ein YouTube Video mit. Was für ein Glück, dass wir
mit neuen Medien so gut ausgestattet sind – mit dem Tablet sahen wir uns das „Rokmi“-Video an
und sofort ging den Pinguinen der Rhythmus „ins Blut“, spontan wurde geklatscht, getanzt,
gesungen. So ein Video wollten sie jetzt selbst drehen und gingen sofort an die Planung! Was
brauchen wir: den Text, also ab zu Dennis, der kann uns den Text ausdrucken. Was noch? Passende
Kleidung, welche da wäre: Lederhose und Dirndl. Was uns stolz auf unsere Gruppe macht: immer
waren alle beteiligt, je nach Interesse, Möglichkeiten und Kompetenzen. Vielleicht hat ja nicht jeder
Lederhose oder Dirndl daheim? Dann schreiben wir auf unser Plakat: „Nur wer kann“. Luise bot
ihre professionelle Kamera und Unterstützung an und einen Raum mit Bühne haben wir sowieso.

Die nächsten Tage und Wochen arbeiteten die Pinguine begeistert an ihrem „Rokmi-Video“, die
Plakate wurden selbst geschrieben, der Morgenkreis war geprägt vom Thema Kino und von dem
Lied, mehrere Aufnahmen wurden gedreht, die Kinder reflektierten anschließend sofort, was sie
noch besser machen könnten, im Verlauf des Projekts gaben wir Fachkräfte mehr und mehr die
Organisation an die Kinder ab. Jetzt wurde das Video noch von den Kindern geschnitten und für
perfekt befunden, schade, dass es nicht auf YouTube gezeigt werden darf, finden die Kinder.

Mit dem Video sind wir fertig, aber noch nicht mit dem Thema Kino! „Nebenher“ entstand ein Sankt
Martins-Film, den wir am 11.11. mit den anderen Gruppen teilten, auch hier übernahmen die Kinder
selbst die Organisation, kümmerten sich um passende Kostüme, stimmten demokratisch ab, wer
welche Rolle übernehmen kann, übernahmen die Fertigstellung des Films, den wir am Martinstag
zusammen mit unseren bunten Laternen auf der großen Leinwand im Schlafraum ansahen. Wie im
echten Kino! Und unser Projekt ist noch lange nicht abgeschlossen, die nächsten Ideen für Filme
sind schon in den Köpfen unserer Pinguine entstanden, wir freuen uns schon darauf!

7 Bilder