Definition

2019_neu_Logo_Familienstuetzpunkte

2006 nahm unser Kindergarten als einer der ersten Einrichtung an dem Modellprojekt „Kath. Kindertageseinrichtungen auf dem Weg zum Familienstützpunkt“ des Erzbistums Bamberg teil.

Zahlreiche Angebote die inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden sind, entstanden im Rahmen des Modellprojektes und der weiteren Entwicklung zum Familienstützpunkt:

  • Elternabende mit Kinderbetreuung
  • Themenbezogene Elternabende (z.B. Wege aus der Brüllfalle)
  • Engagement der Lesepatinnen und anderer Freiwilliger,
  • finanzielle Unterstützung von Familien, für die z.B. Kostenbeiträge bei Ausflügen eine große Belastung darstellen
  • Eltern-Café
  • Frauenbrunch / Frauenbücher-Abend
  • Männergrillen
  • Musikgarten
  • Betreuung an einem Samstag im Advent

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus unseren Angeboten.

Es wird deutlich, wie intensiv Gruppen aus der Gemeinde St. Christophorus und der Kindergarten kooperieren, um einige der oben genannten Elemente des Familienstützpunkts gewährleisten zu können.

  • Gemeinsame Kirchenbesuche zu bestimmten Themen
  • Musikwerkstatt unter der Leitung von Herrn Doktor Schlaffer

runden den Kooperationsrahmen ab.

Über Angebote z.B. Freizeitangebote etc. informieren wir unsere Eltern gern.

Logo_Elternbegleiter

Ziele welche wir stetig vertiefen und ausbauen sind unter anderem:

Unterstützung der Familien durch intensive Vernetzung mit Beratungsstellen
z. B. umfassende Beratung der Eltern; Stärken der elterlichen Erziehungskompetenz; Elternabende mit besonderen Themenschwerpunkten
Aktives und offenes Verhältnis zwischen KiTa und Eltern durch Integration in den KiTa-Alltag z. B. Austausch und Kennenlernen zwischen Eltern und KiTa-Team; Hospitationen der Eltern in der KiTa; Spiele- und Bastelnachmittag
Kennenlernen der Eltern untereinander unterstützen z. B. Eltern knüpfen Kontakte durch regelmäßige Aktionen, Elternkaffee, Frauenbrunch und Männergrillen
Gern nehmen wir Anregungen an und setzen diese soweit sie mit unserer Konzeption vereinbar sind, in Kooperation mit dem Elternbeirat, Gemeinde und externen Partnern um.